Großfeuer in Wankendorf

Freitag, 10.04.2009

Ort: Wankendorf Kreis Plön

 

Am Donnerstag den, 09.04.2009 gegen 14:00 Uhr ist im Kreis Plön in Wankendorf ein Wohn- und Wirtschaftsgebäude in Flammen aufgegangen. Aufgrund einer hohen Brandlast im Gebäude und fehlender Brandschutzmauern, konnten sich die Flammen schnell unter dem Dach ausbreiten.


Die Hofbewohner konnten sich rechtzeitig und unverletzt in Sicherheit bringen. Von den rund 100 Rindern konnten die meisten gerettet werden, doch für einige der Tiere kam allerdings jede Hilfe zu spät, Sie verbrannten auf Grausame Weise im brennenden Stall. Wie viele Tiere es waren war zum Zeitpunkt noch unklar. Die Bewohner des Hofes wurden seelsorgerisch betreut, da Sie ihr Dach über dem Kopf verloren haben. Denn die Feuerwehr musste mit Hilfe von Baggern das gesamte Gebäude einreißen lassen, um das Feuer Endgültig auszubekommen.


Die Nachlöscharbeiten und Aufräumarbeiten werden noch bis in die Morgenstunden andauern. Die Feuerwehr war teilweise mit bis zu 140 Einsatzkräften im Einsatz.

 

Einsatzkräfte vor Ort:

    - FF Wankendorf
    - FF Preetz mit DLK
    - FF Depenau
    - FF Stolpe
    - FF Belau
    - FF Ruhwinkel
    - FF Schönböcken
    - FF Schillsdorf
    - FF Neuenrade
    - FF Böhnebüttel
    - FF Husberg
    - BF Neumünster
    - RD Kreis Plön mit zwei RTW, GW-Großunfall und OrgL
    - Firma Blunck mit Bagger

 

Nachtrag:

Die wahrscheinliche Ursache des Großfeuer am gestrigen Donnerstag waren Schweiß- und Flexarbeiten am Pkw auf dem Innenhof. Wo die Feuerwehr um 14:00 Uhr erst zu einem Fahrzeugbrand alarmiert wurde. Doch durch den hohen Funkenflug hat sich das Feuer auf das ganze Stall- und Wohngebäude ausgebreitet. Es wurden etwa 80 der ca.100 Rinder gerettet. Die Milchkühe wurden auf die Nachbarlichen Höfe untergebracht und gegebenfalls auch gemolken. Die Sechs Familien kamen entweder bei Bekannten, Freunden oder im Schlüters Gasthof unter.

Die Gegen 22:00 Uhr war das Feuer soweit gelöscht, bis auf die Nachtwache konnten die meisten Wehren abrücken. Die Nachlöscharbeiten werden wohl über das ganze Osterwochende andauern.

An den Löscharbeiten waren 130 Feuerwehrleute aus allen Wehren des Amtes Bokhorst-Wankendorf, die Besatzung der Preetzer Drehleiter sowie eine Abteilung der Berufsfeuerwehr Neumünster.

Die Brandruine wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Schadens höhe ist noch immer Unklar.

Einsatzkraefte in Kiel Das Online-Magazin aus Kiel [-cartcount]