Feuer zerstört Einfamilienhaus in Raisdorf

 

 

 

Am Samstag den 16.08.2014 ist ein Einfamilienhaus in Schwentinental, Ortsteil Raisdorf, durch ein Feuer zerstört worden.

Um 20:20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr unter dem Stichwort „Rauch aus einem Haus“ alarmiert. Schon auf der Anfahrt konnte man eine Rauchsäule über Raisdorf im Rönner Weg, erkennen . Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr ankamen, stand das Haus bereits in Vollbrand die Flammen schlugen aus den Fenstern herraus. Rauchschwaden ziehen über Schwentinental hinweg. Die unter schock stehende Hausbesitzerin, die aus dem Haus geflüchtet war, wird von einer Polizistin betreut. Nach kurzer Zeit springt die Hausbesitzerin auf und ruft nach ihre Katze, die vermutlich noch im Haus ist die Polizistin hält die Frau davon ab, zum Haus zu rennen. Nachbarn und Anwohner stehen fassungslos herum, während die Polizei die Straße weiträumig abgessperrt hat.

Es kamen immer mehr Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr zum Einsatzort. Damit das Feuer nicht Übergreifen konnte wurden die Nachbarhäuser evakuiert und mit Wasser gekühlt um so ein übergreifen zu verhindern. Die unter Schock stehende Hausbesitzerin äußerte, sich das vermutlich noch Menschen im Haus seien können. Bei dem Einsatzleiter schrillten die Alarmglocken, "Eigentlich sei es nicht zu verantworten dort jemanden hinein zu schicken, da das Gebäude einzustürtzen drohte . Aber bei Menschenleben, was in Gefahr sein könnte, tun wir unser möglichstes sagte der Einsatzleiter vor Ort W. Ruh der Klausdorfer Wehr. Von allen Seiten, sogar eine Drehleiter wurde eingesetzt, um das Feuer auch von Oben zu Löschen.

Die Straße war recht schnell mit den Feuerwehrfahrzeugen dicht gestellt. Es waren ca. 12 Stück, dazu kamen noch 5 Rettungswagen und 1 Notarzt vor Ort. . Die Polizei hat mit einigen Einsatzkräften die neugierigen Zuschauer von der Einsatzstelle fern gehalten. "Die Situation war deshalb so schwierig, weil niemand wusste ob noch Personen im Haus waren" berichtete ein Sprecher der Feuerwehr Raisdorf. Die Einsatzleitung hatte der Raisdorfer Ortswehrführer. Er koordinierte die Feuerwehreinsatzkräfte der Freiwilligen Wehr. Und die, versuchten unter Lebensgefahr im inneren das Gebäude zu löschen. Sie stellten aber schnell fest, das es aussichtslos sei. Trupps mit schwerem Atemschutz waren bis im ersten Stock und im Keller, bevor sie zurück gerufen wurden, weil Teile des Gebäudes einstürzten. Somit konnte selbst die Feuerwehr die Löscharbeiten nur noch von außen fortsetzen. Die Freiwillige Feuerwehr Klausdorf  wurde zur Unterstützung Nachalarmiert.

Gegen 00:45 Uhr war der Einsatz beendete und des Einfamilienhaus war bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Der verdacht das sich Personen im Haus aufhielten sollten, hat sich zum Glück nicht bestättigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und am Morgen danach, musste die Raisdorfer Wehr zu Nachlöscharbeiten ausrücken. Bei dem Einsatz erlitten 7 Einsatzkräfte eine Rauchgas Toxikation.

 

Quelle: Die Bilder wurden mir von TVSchleuderpogramm zur gestellt Verfügung

Einsatzkraefte in Kiel Das Online-Magazin aus Kiel [-cartcount]