Fliegerbombe wurde ohne Probleme entschärft

 


 

Mittwochabend den 28.04.2010 haben die Mitarbeiter des Amtes für Katastrophenschutz in Kiel Gaarden eine Fliegerbombe ohne Probleme entschärft. Bei Erdarbeiten auf dem Sportplatz Katzheide würde am Dienstag den 27.04.2010 eine englische Fliegerbombe gefunden.


Die 1000 Pfund schwere Fliegerbombe hatte eine weiträumige Evakuierung und Absperrung erforderlich gemacht. Betroffen waren folgende Straßen wo die Wohnungen bis 17:00 Uhr verlassen sein mussten:


- Grabastraße

- Prinzenstraße zwischen Grabastraße und Werftpark

- Werftpark

- Blaschke-Sportplatz und angrenzende Wege

- Pickertstraße

- Jachmannstraße

- Stoschstraße zwischen Jachmannstraße und Ostring

- Ostring zwischen Stoschstraße und Röntgenstraße

- Preetzer Straße

- Geschwister-Scholl-Straße

- Poppenrade


Insgesamt waren es etwa 3.000 Personen die ihre Wohnungen verlassen mussten, darunter 80 Personen aus drei Pflegeheimen die durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und Hilfsorganisationen ab 16:00 Uhr Evakuiert wurden. Gegen 18:00 Uhr begannen umfangreiche Straßensperrungen durch die Polizei, es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen.


Die Entwarnung erfolgte um 19:12 Uhr durch das abfeuern einer grünen Leuchtkugel, die Sperrungen und Evakuierungsmaßnahmen waren somit aufgehoben.


Die Feuerwehr und ihre Hilfsorganisationen mit 100 Helfern, sowie die Polizeidirektion Kiel mit 60 Beamten und der Kampfmittelräumdienst waren im Einsatz.

 

 

 

Archiv
Einsatzkraefte in Kiel Das Online-Magazin aus Kiel [-cartcount]