Kellerbrand in Gaarden, Mutter und Kind leicht verletzt


Im Stadtteil Kiel Gaarden Ost ist es Freitagabend in einem Mehrfamilienhaus zu einem Kellerbrand gekommen, bei dem eine Frau und ihr Kind leicht verletzt wurden.

Passanten hatten gegen 21:13 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Kräfte des Löschzuges der Berufsfeuerwache Ost vor Ort waren, war die Straße stark verqualmt.Trupps unter schweren Atemschutz und C-Rohren ausgerüstet, nahmen sofort die Brandbekämpfung im Kellerbereich auf. Die Drehleiterwurde in Stellung gebracht um drei Hausbewohner in Sicherheit zubringen ,ein weiterer Bewohner wurde durch einen Trupp der Feuerwehrmit einer sogenannten Fluchthaube durch das Treppenhaus ins freiegeführt. Mehrere Freiwillige Feuerwehren aus den Stadtteilen, Elmschenhagen, Gaarden, Wellsee und Dietrichsdorf hatten die Kräfte der Berufsfeuerwehr unterstützt. Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilte, brannten mehrere Kellerverschläge in voller Ausdehnung.

Durch die massiven Löscharbeiten, wurde ein Übergreifen des Feuers aufdie Wohnungen des Mehrfamilienhauses verhindert.

Insgesamt waren zwischenzeitlich ca. 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.

Die Brandursache und Schadenshöhe sind zunächst unklar.

 

Quelle: Infos aus LN-Online

Archiv
Einsatzkraefte in Kiel Das Online-Magazin aus Kiel [-cartcount]